10% der Umsätze werden an Umweltschutzprojekte gespendet!

BUND 

Der Bund steht für eine nachhaltige Entwicklung in Deutschland. Die Vision ist ein zukunftsfähiges Land in einer zukunftsfähigen Welt. Der Bund setzt sich für eine gerechte Nutzung des globalen Umweltraums ein, auf der Basis ökologischer Erneuerung und sozialer Gerechtigkeit. Es wird für den Erhalt der natürlichen Lebensgrundlagen gesorgt und dass das Naturerbe bewahrt wird. Der Bund macht immer wieder deutlich, dass Nachhaltigkeit eine Änderung unseres Lebenstils bedeutet.
Sie setzen sich aktiv ein, mit der Umsetzung konkreter Projekte und zeigen wie Nachhaltigkeit in den Alltag integriert werden kann. Also genau auch das, wofür ich stehe und was mich immer wieder von neuen antreibt. Der Bund ist ein Verband, welcher sich auf lokaler, regionaler, nationaler und internationaler Ebene engagiert.  Ich möchte dies alles unterstützen, aber nicht durch eine bestimmte Spende, die an ein Projekt gebunden ist, sondern als freie Spende. Dadurch wird ermöglicht, dass der Bund dort aktiv sein kann, wo es die Natur und die Umwelt gerade am meisten und dringendsten brauchen. Der Bund ist in ganz Deutschland aktiv. 

NABU PROJEKT – MEERE OHNE PLASTIK

Im Gegensatz zum Bund, möchte ich beim Nabu ein ganz bestimmtes Projekt unterstützen und zwar „Meere ohne Plastik“, welches im Jahr 2010 gestartet ist.

Mehr als zehn Millionen Tonnen Kunststoffabfälle gelangen jedes Jahr in die Weltmeere. Zum einen fressen Seevögel Plastik, zum anderen verfangen sich Schildkröten, Delfine, Wale und Fische in alten Frischernetzen und können sich von alleine nicht mehr befreien. Vielleicht denkt man hier in Deutschland, dass das Meer soweit weg ist und uns nicht betrifft, aber die Nord -und Ostsee sind ebenfalls betroffen. 

An der Wattmeerküste Deutschlands finden sich auf gut 100 Meter Küste knapp 390 Plastikteile. Wissenschaftler schätzen, dass allein am Grund der Nordsee mehr als 600.000 Kubikmeter Müll lagern. Eine Menge, die den Kölner Dom 1,5 mal füllen könnte.

Durch das Projekt „Meere ohne Plastik“ erarbeitet der Nabu Informationsmaterial mit Fischern und Wassersportlern. Es werden Reinigungsaktionen an Stränden und Ufern organsiert und das Umweltmonitoring an der Nord -und Ostseeküste unterstützt. In Politik und Wirtschaft setzen sie sich aktiv für eine bessere Abfallentsorgung in Häfen ein und entwickeln mit Küstenkommunen Maßnahmen, die den Eintrag von Müll ins Meer verhindern sollen.

Ressourcen können geschont werden, unser Alltag auf Mehrweg ausgerichtet werden. Durch eine Spende, kann dieses Projekt vorangetrieben und unterstützt werden. 

Back to Top